Handy ins Wasser gefallen: Was tun?

[caption id="attachment_15" align="alignnone" width="900"]Handy-Wassserschaden? Dann schnell ab ins Trockene! Handy ins Wasser gefallen? Was tun beim Handy-Wassserschaden? Trockenlegen![/caption] Ein Handy-Wasserschaden ist passiert? Das Handy oder Smartphone ist ins Klo gefallen, ins Waschbecken, in den Badesee – und nun willst du es retten? Oft hat man Glück, und das Smartphone - das iPhone, das Samsung Galaxy S5 oder S6 -  funktioniert tatsächlich noch, wenn man den Wasserschaden am Handy behoben hat. Allerdings ist schnelles und umsichtiges Handeln gefragt! Hier steht, was man tun muss, um den Wasserschaden am Handy zu beheben und wie man die besten Voraussetzungen schafft, damit eine Reparatur glückt. Eins schon vorweg: Das Mobilgerät zum Trocknen in den Backofen zu legen ist keine gute Idee. Die wichtigsten Infos im Überblick:

Handy ins Wasser gefallen - was tun?

Das schöne neue iPhone 6 ist in der Kloschüssel gelandet, doch wie reagiert man richtig? Jetzt nur nichts Falsches machen, vielleicht lässt es sich noch retten. Hier vier schnelle Tipps.

Tipp 1: Smartphone auf keinen Fall anschalten!

Wenn das Handy ins Wasser gefallen und nass geworden ist, sollte man unbedingt vermeiden, auf den Tasten herumzurücken - sonst dringt womöglich noch mehr Wasser ins Innere des Smartphones. Auch wenn's schwerfällt: Man sollte auf keinen Fall versuchen, das nasse iPhone 6 oder das Samsung S5/S6 einzuschalten - es droht ein Kurzschluss und damit der Totalschaden des teuren Mobilgeräts.

Tipp 2: Akku entfernen!

Was man auf jeden Fall sofort tun muss: Den Akku aus dem Smartphone entfernen. Sofern es geht, denn in vielen Handys ist der Akku heutzutage fest verbaut. So auch im iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie im neuesten Modell von Samsung, dem Samsung Galaxy S6. Auch in den meisten Smartphones aus Microsofts Lumia-Reihe ist der Energiespeicher meist nicht herausnehmbar. Da hilft nur eins: Werkzeug raus und vorsichtig selbst aufschrauben, um den Wasserschaden am Handy zu beheben und das Gerät trockenzulegen.

Tipp 3: SIM-Karte retten!

Das Smartphone ist womöglich nicht mehr zu retten, die Daten auf der Sim-Karte haben da aber meist größere Überlebens-Chancen. Also nicht nur den Akku, sondern auch schnell die SIM-Karte aus dem Handy ziehen, vorsichtig mit einem trockenen Tuch abtupfen und an einen geschützten, trockenen Ort legen, um sie später zu testen und die Daten zu retten. Auch Speichermedien wie etwa eine Micro-SD-Karte (mit wichtigen Bildern, Videos!) sollte man schnell aus dem Handy entfernen und trocknen.

Tipp 4: Finger weg von Backofen und Fön!

Das Handy ist ins Wasser gefallen, man hat es herausgefischt - doch wie kriegt man beispielsweise das schicke iPhone 6 wieder trocken? Ganz schlechte Idee bei einem Handy Wasserschaden: Backofen oder Fön nutzen, oder schlimmer noch, die Mikrowelle. Damit kann man sein Mobiltelefon vielleicht erhitzen, aber retten tut man es damit auf keinen Fall.

Tipp 5: Smartphone trockenlegen - so geht's richtig!

Um das Handy nach dem Sturz ins Wasser, nach dem Waschgang in der Waschmaschine oder nach Bad in der Wanne wieder in Gang zu bringen, hilft nur eins: Aufschrauben und Trockenlegen. Also mit Werkzeug aufschrauben (dafür sind vermutlich Torx-Schraubenzieher notwendig) und möglichst die Platine freilegen. Außerdem - wie schon gesagt - Akku rausnehmen. Dann das Handy an der Luft trocknen lassen. Dann muss man warten, am besten mehrere Tage, und ohne das Handy zu bewegen. Dann stehen die Chancen immerhin etwa 50:50, dass das Handy den Sturz ins Wasser überlebt. Eine Garantie gibt es darauf aber natürlich nicht. Hier steht übrigens ausführlich, wie man sein Handy trockenlegt und und worauf zu achten ist: Handy-Wasserschaden beheben.

Handy ins Klo gefallen – greift die Garantie?

[caption id="attachment_11" align="alignright" width="200"]Der natürliche Feind jedes Smartphones: Wenn das Handy ins Klo gefallen ist, sollte man es schnell herausfischen. Der natürliche Feind jedes Smartphones: Wenn das Handy ins Klo gefallen ist, sollte man es schnell herausfischen.[/caption] Schön wär's - nein! Bei einem Sturz des Handys ins Urinal, in die Kloschüssel oder in den Badesee kann man nicht die Herstellergarantie geltend machen, auch dann nicht, wenn das iPhone oder Samsung S6 erst ein oder zwei Tage alt ist. Der Hersteller kann schließlich nichts dafür. Man kann aber natürlich versuchen, das Handy zu einem Reparatur-Service zu geben. Das kostet allerdings Geld, und auch hier hat man keine Garantie, dass das Mobilgerät danach wieder einwandfrei funktioniert. Und wer vorsorgen will für den Fall, dass es wieder heißt: "Handy ins Wasser gefallen" - der könnte sein Handy  wasserdicht machen. Oder sich gleich ein wasserdichtes Gerät kaufen.   Welche Smartphones sind nicht wasserdicht? Wer nun ein neues Smartphone sucht, der sollte sich überlegen: Wäre ein wasserdichtes Handy nicht eine gute Idee? Aber Vorsicht - nicht wasserdicht sind (unter anderem):
  • Apple: iPhone 3, iPhone 3s, iPhone 4, iPhone 4s, iPhone 5, iPhone 5s, iPhone 5c, iPhone 6, iPhone 6 plus
  • Samsung: Galaxy Note, Galaxy Note 2, Galaxy S2, Galaxy S3, Galaxy S4, Galaxy S3 Mini, Galaxy S4 Mini, Galaxy S5 Mini, Galaxy Alpha
  • HTC One
  • LG: G1, G2, G3, Optimus
Du suchst einen günstigen Handytarif? Hier findest du den günstigsten Handyvertrag unter 10 Euro für dich, und auf dieser Seite gibt es stets beste Handytarife. Übrigens: Manche Handyanbieter setzen seit einiger Zeit auf eine Kostenfalle - die Datenautomatik. Hier steht, was das ist - und wie man sie abschaltet.